DnDo

Söhne von Alagondar

Alturiak 15, Year of the Ageless One (1479DR)

Mit Mühe schafften es die Helden, sich vor dem Ertrinken zu retten und wurden schließlich in eine große, natürliche Höhle gespült. Neben ihnen trieb eine der Werratten im Wasser, nur halb bei Bewusstsein. Die Helden fesselten den Nager und begannen mit der Befragung. Während sie den Schurken ausquetschten, wurde auch Roanna aus dem Rohr gespült und stieß dabei Thorfin um.

Die Ratte brachte etwas Licht in die Geschichte, warf aber zugleich neue Fragen auf: Der verlorene Erbe hatte die Dead Rats gewarnt, dass die Helden in ihre Basis eindringen würden, sie wären Agenten von Lord Neverember. Ausserdem hätten die Dead Rats eine Allianz mit den Söhnen von Alagondar, den Rebellen gegen Neverember. Der verlorene Erbe hatte diese Allianz geschmiedet und den Dead Rats als Belohnung die “Macht des Blauen Feuers” versprochen.

Schließlich beschloss man weiter zu gehen, dem Fluß in eine große, dunkle Höhle zu folgen. Malefica stieß die gefesselte Ratte einen kleinen Wasserfall hinab und versuchte sie schließlich prustend an Land zu ziehen, als plötzlich der Krake wieder angriff. Mit seinen Tentakeln zog er die schreiende Werratte unter Wasser und griff die Helden an. In einer Ecke der Höhle erwachte ein weiteres Wesen, ein schwarzer Schleim, der immer wieder OrcLex beherzt beschworene Lichter verdunkelte.

Die Helden schlugen sich tapfer und konnten schliesslich den Schleim vernichten und den Kraken vertreiben. Kaum hatte sich der Kampflärm gelegt, erschienen mit Fackeln ausgerüstete, bewaffnete Männer aus dem einzigen Ausgang der Höhle. Ihr mürrischer Anführer stellte sich als Arlon Bladeshaper vor, einer der Führer der Söhne von Alagondar. Er beglückwünschte die Helden zu ihrem erfolgreichen Kampf gegen den Kraken und bot ihnen, ein Bad, eine Unterkunft und Gespräche an. Schweigend wurden die Gefährten von den Rebellen durch verschlungene Tunnel in ihre unterirdische Basis geführt. Dort entschuldigte sich Arlon zunächst, so dass sich die Helden säubern und ihre Wunden versorgen konnten.

Wenig später kehrte er jedoch zurück und besprach sich mit den Helden. Er brachte zum Ausdruck, dass er mit der Entwicklung der Situation um den verlorenen Erben sehr unzufrieden sei. Der Erbe würde sich irrational verhalten und plante einen Angriff auf die Enklave des Lord Protector, was die Söhne von Alagondar abgelehnt hätten. Es sei zu früh für eine solch drastische Maßnahme und der Erbe würde nur sich und andere damit gefährden. Die Gefährten erkannte er als die Helden, die ein paar Tage zuvor mit dem Erben den Drachen auf dem Markt besiegt hatten. Er war der Meinung sie wären die einzigen, die ihn vielleicht zur Vernunft bringen würden. Für den nächsten Morgen sei ein Treffen mit dem Erben anberaumt, an dem die Gefährten für die Söhne von Alagondar teilnehmen sollten. Sie sollten ihn auf jeden Fall von dem geplanten Angriff auf die Enklave abbringen!

Damit verließ Arlon die Helden, um ihnen die verdiente Nachtruhe zu gönnen. Wie versprochen wurden sie im Morgengrauen geweckt. Thorfin fiel dabei ein in die Wand geritztes Symbol auf, das einen Oktopus darstellte. Sie fragten Arlon danach und er gab an, dass die Tunnel früher die Basis der Kraken Gesellschaft gewesen waren, einem ausgestorbenen Kult. Diese Leute hatten auch den Kraken unter die Erde gebracht, der hier heute noch wütete. Die Söhne von Alagondar verfügten allerdings über einige Amulette, die den Kraken von Angriffen abhalten würden.

Als es an den Aufbruch ging, bat Arlon die Gefährten, sich die Augen verbinden zu lassen, da er es nicht riskieren könne, dass Lord Neverember der Zugang zum Rebellenlager bekannt würde. Malefica lehnte das zunächst ab, lenkte aber schließlich ein. Auf dem Weg erzählte Arlon noch etwas über die Rebellen. Sie hatten sich nach Nasher Alagondar benannt, einem König von Neverwinter und Stammvater der königlichen Blutline. Seit Jahren kämpften sie gegen den Thronräuber aus Waterdeep, dessen Anspruch auf Neverwinter sie leugneten.

So wurden die Gefährten zurück an die Oberfläche geführt, wo ihnen auch die Augenbinden wieder abgenommen wurden. Es war ein kalter, nebeliger Morgen und man konnte nicht weit sehen. Arlon wies ihnen den Weg zu dem Treffpunkt und die Helden machten sich auf den Weg.

Am Treffpunkt angekommen, konnten sie zunächst niemanden sehen. Nach kurzen Augenblicken aber erschien der verlorene Erbe mit blau brennender Krone auf einem Häuserdach und brüllte ihnen mit von Wahnsinn verzerrter Stimme entgegen: “Narren und Verräter, dafür werden ihr leiden!” Er riss sich einen Handschuh von der rechten Hand und die Gefährten sahen eine schlanke Hand mit blau brennender Spellscar. Der Erbe hob die Hände zum Himmel, wurde von blauen Flammen umschlungen und hetzte seine plagenveränderten Kreaturen auf die Helden, die sich hinter einigen verfallenen Häusern versteckt gehalten hatten. Darauf hin verschwand er von dem Dach, zog aber eine Spur blauer Flammen hinter sich her.

Die Kreaturen stürzten sich mit blauen Flammen in den Augen und an den Klauen auf die Helden, konnten jedoch schnell abgewehrt werden. Nach kurzer Rast machten sich die Gefährten auf, der heißen Spur des Erben zu folgen…

Comments

megavoid

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.